Kann Sonnen gesund sein? So gut kann die Sonne tun

Veröffentlicht von Blog-Team am

Ist Sonnen gesund?

Niedriger Blutdruck und niedrigeres Schlaganfallrisiko dank Sonnen?

Es ist irgendwie anders. Man spürt förmlich, es liegt was in der Luft. Man hört es, riecht und schmeckt es. Wer bei offenem Fenster schläft, wird seit Wochen vom Gezwitscher der Vögel geweckt. Ungewohnte Töne während der langen Wintermonate.

Klänge, Melodien, Geräusche, die wir vermisst haben. Die Tage werden spürbar länger. Und wenn die Sonne es schafft, sich gegen die Wolken zu behaupten, dann laden die Temperaturen – zumindest zur Mittagszeit – schon wieder zu einer Pause unter freiem Himmel ein.


Mit einem Klick auf das Vorschaubild wird ein Video von YouTube geladen. Dabei werden Daten an Google-Server gesendet. Wie Google mit Ihren Daten umgehen, erfahren Sie bei Google. Weitere Infos auch in unserer Datenschutzerklärung

Mit Riesenschritten erwacht die Natur um uns herum. Die ersten Frühlingsblüher sorgen für Farbtupfer in Parks und Gärten. Und auch mit uns selbst passiert eine Menge. Sonne, Licht und Wärme sind wahre Stimmungsaufheller. Natürliche Energielieferanten.

Nicht umsonst hat das Thema unzählige Literaten dazu veranlasst, ihren Gefühlen zum Thema Frühling freien Lauf zu lassen. Es stellt sich die Frage: Ist Sonnen gesund?

Sonne im Frühling

Frische Luft tanken, Sonne auf der Haut spüren – weil es guttut

Dass es uns jetzt vermehrt nach draußen zieht, ist für die Experten, wenn es um Naturheilkunde und Gesundheit geht, ein ganz natürlicher Wunsch. „Nach den langen Wintermonaten möchten wir uns bewegen, frische Luft tanken und endlich wieder die Sonne auf der Haut spüren.“

Die Akkus aufladen. Frische Luft, Bewegung und Tageslicht sind nicht nur gut gegen Frühjahrsmüdigkeit. Vor allem Sonnenlicht braucht unser Körper jetzt. „Zur Herstellung von Vitamin D“, erklärt Farid Zitoun vom Naturheilzentrum Bottrop. Das übernimmt viele Aufgaben in unserem Organismus. Es stärkt die Knochen und sorgt für starke Muskeln. Schon auf diese Weise kann Sonnen also gesund sein bzw. gesundheitsfördernd wirken.

Im Frühjahr endlich wieder raus an die Sonne

Jetzt haben Forscher in verschiedenen Studien unabhängig voneinander festgestellt: Sonnenlicht kann sich auch positiv auf unseren Blutdruck auswirken. „Die Wissenschaftler sind dabei von der Fragestellung ausgegangen, warum Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Winter häufiger auftreten“, so Alternativmediziner Farid Zitoun.

Schon in den 1980er-Jahren war aufgefallen, dass der Blutdruck bei Hypertonikern im Sommer niedriger ist als im Winter. Zudem war auffällig, dass die Zahl der Hypertonie-Patienten anstieg, je größer die Entfernung ihres Wohnortes zum Äquator ist. Warum das so ist, ob die verminderte Sonneneinstrahlung eine Rolle spielt, darüber herrschte lange Unklarheit.

Wissenschaftler entschlüsseln Rätsel – Ist Sonnen gesund?

Ein Experten-Team um Richard Weller von der Universität Edinburgh hat das Rätsel nun entschlüsselt. Die Wissenschaftler konnten nachweisen, dass in den obersten Hautschichten die Konzentration von Stickstoffmonoxid (NO) erhöht ist.

Es entsteht dort vermutlich unter der Einwirkung von UVA-Strahlen. Offenbar fördert das Sonnenlicht die Bildung des Signalstoffs Stickstoffmonoxid in der Haut. Dieser bringt die Blutgefäße dazu, sich zu entspannen.

In ihrer experimentellen Studie haben die britischen Wissenschaftler untersucht, ob UVA-Bestrahlung auch Auswirkung auf den Blutdruck hat. Die Probanden wurden über 20 Minuten mit einer UV-Lampe bestrahlt.

„Die Ergebnisse sind eindeutig“, sind die Komplementärmediziner Farid Zitoun und Christian Rüger von der positiven Wirkung des Lichts überzeugt. Bei allen Studienteilnehmern war ein Abfall des mittleren Blutdrucks zu erkennen. Auch der diastolische Wert sank. Erst nach 30 Minuten stiegen die Blutdruckwerte wieder an.

Frühlingsgefühle

Sonne kann Schlaganfallrisiko vermindern

„Die Kraft der Sonne kann sich positiv auf unser Herz-Kreislauf-System auswirken“, so die beiden Naturmediziner. Das Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden oder aber einen Herzinfarkt, kann durch Absenkung des Blutdrucks deutlich verringert werden, wissen Zitoun & Rüger aus der Naturheilpraxis. Auf diese Weise kann die Sonne also gesund sein.

Gerade Menschen, die sich viel im Freien aufhalten, betreiben so ganz nebenbei aktive Bluthochdruck-Prävention. Allerdings warnen die Naturheilkundler vor ausgedehnten Sonnenbädern.

„Es genügt, wenn Hände, Gesicht und Teile von Armen und Beinen von der Sonne bestrahlt werden.“ Also Vorsicht, keinen Sonnenbrand riskieren. Er mindert die Freude am Frühling und außerdem wird das Hautkrebsrisiko gesteigert.