Beschäftigung für Senioren: Seniorensport als „Jungbrunnen“?

Veröffentlicht von Blog-Team am

Ist Seniorensport gesund für ältere Menschen?

Wie sich Aktivitäten und Sport positiv auf die Gesundheit von Senioren auswirken können

Das Feld Seniorengesundheit verdient nicht zuletzt aufgrund der immer älter werdenden Bevölkerung ein erhöhtes Maß an Aufmerksamkeit. Denn: Schon mit ein paar Entscheidungen hin zu einem aktiveren Lebensstil kann die Lebensqualität von Senioren und Rentnern in entscheidendem Maße positiv beeinflusst werden.


Mit einem Klick auf das Vorschaubild wird ein Video von YouTube geladen. Dabei werden Daten an Google-Server gesendet. Wie Google mit Ihren Daten umgehen, erfahren Sie bei Google. Weitere Infos auch in unserer Datenschutzerklärung

Bewegung gegen Demenz und für ein positiveres Lebensgefühl von Senioren?

Körperliche Aktivität und Bewegung tun uns Menschen gut. Angesichts der überwältigenden Datenlage rät selbst die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Senioren zu einem aktiveren Lebensstil.

Als mögliche positive Effekte von mehr Bewegung werden ein niedrigeres Risiko für bestimmte Krankheiten wie Diabetes oder Osteoporose sowie eine stärkende Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System genannt.
Sogar das seelische Wohlbefinden kann durch Bewegung im Alltag gesteigert werden.

Christian Rüger, Heilpraktiker am Naturheilzentrum Bottrop, sieht die Einflechtung von Bewegung im Alltag für Senioren daher als wichtiges Ziel an:
„Bewegung tut unserem Körper so gut, dass ich jedem dazu raten würde, sie – soweit es eben möglich ist – in den Alltag zu integrieren. Das Ganze sollte immer angesichts des Gesundheitszustands und der Beweglichkeit angemessen dosiert werden, aber schon kleine Dinge wie ein regelmäßiger Spaziergang oder die Erledigung des Einkaufs zu Fuß können sich spürbar auf die Lebensqualität auswirken.“

Kann Seniorensport Demenz vorbeugen?

Musik für ein besseres Wohlbefinden bei Senioren?

Eine besondere Bewegungsform, die jedoch aufgrund ihrer Komplexität zusätzlich positive Effekte auf das Gehirn haben kann, ist das Tanzen:
„Tanzen ist ein komplexer Bewegungsablauf und kann sprichwörtlich den grauen Zellen auf die Sprünge helfen – so könnte sogar das Risiko für Demenz abgeschwächt werden“, so Rüger, der dabei auf einen Artikel des Rundfunk Berlin-Brandenburg zu einer griechischen Studie verweist.

Eine andere Aktivität, die sich in Studien positiv auf das Wohlbefinden von Senioren ausgewirkt hat, ist das Musizieren, was etwa durch eine im Journal Psychology of Music erschienene Studie belegt wird.

Die möglichen Effekte einer musikalischen Beschäftigung können dabei sehr vielfältig sein, wie Rüger weiter verrät:
„Musik kann Menschen bei ihrer Identitätsfindung unterstützen, sie besser eine Verbindung zu anderen Menschen finden lassen und sogar ihre Spiritualität entfesseln. In anderen Untersuchungen wurde sogar eine verbesserte Stimmung festgestellt. Zusammen mit anderen positiven Effekten, die mit Musik in Zusammenhang gebracht werden, kann so das Leben auf ganz natürliche Weise zum Guten beeinflusst werden.“